JuTre (Jugendtreffen in Tabor)

Einige unserer Jugendlichen und Teamer, die vom 12.-14.11.21 ein Wochenende in Marburg beim „JuTre“ (Jugendtreff in Tabor) verbrachten – kurz vor der Abfahrt … nach dem Wochenende strahlten sie immer noch glücklich, aber sahen dann doch etwas müder aus! 🙂

Fußball trifft Gemeinde – Public Viewing an der Bleiberg­quelle

It´s coming home, it´s coming home, it´s coming – footballs coming home! Allez les Bleus! Allez les Bleus! 54, 74, 90, 2006 – ach nein, das waren ja die Weltmeisterschaften.

Der Fußball steht wieder im Mittelpunkt des öffentlichen Interesse. Am Freitag startete die 16. Europameisterschaft. Zum Jubiläum nach 61 Jahren wird die Kontinentalmeisterschaft in ganz Europa ausgespielt.

🇩🇪Deutschland : Ungarn🇭🇺

am Mittwoch, 23.6.2021
ab ca. 20 Uhr

Nachdem die Deutsche Mannschaft unter Jogi Löw mit alten Hasen wie Müller und Neulingen namens Gosens überzeugen konnte, freuen wir uns auf einen weiteren Fußballabend mit „unseren Deutschen“…

Die Fußballfans der Gemeinde Bleibergquelle laden alle begeisterten Rudelgucker zum gemeinsamen

⚽️ public viewing⚽️

im großen Saal des Gemeindezentrums ein.

Für Getränke und Nervennahrung in Form von Hot Dogs 🌭 ist gesorgt!

Auf Grund der anhaltenden Corona Situation werden wir uns nach wie vor an die geltenden Abstandsregelungen halten müssen. In den Innenräumen der Gemeinde muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Essen müssen wir deshalb draußen vor der Kirchhalle, aber das ist ohnehin schöner als drinnen zu essen. Alle Zuschauer unter 16 Jahren, die ohne die Erziehungsberechtigen kommen, brauchen eine ausgefüllte Einverständniserklärung der Eltern, da das Spiel erst nach 22 Uhr endet.


Eure Gemeinde Bleibergquelle

Einverständniserklärung für U16-Jährige

KiBiEr-Fotostory

Die Fotostory ist unter KiBiEr Kindern (Kinder Bibel Erlebnistage) seit vielen Jahren äußerst beliebt.

Sie handelt diesmal von einem Abenteuer dreier Mädchen.

Alle drei sind Schülerinnen der Christlichen Goldbergschule. Schulalltag in in Corona Zeiten. Doch dich Schule wird von einem Häcker angegriffen. Die Daten sind gefährdet. Die Mädchen geraten in eine spannende Jagd mit dem Häcker. Nichts für schwache Nerven. Doch Sally, Cassie und Housten sind allen Herausforderungen gewachsen.

Wenn ihr mehr wissen wollt, schaut es euch an: „DIE GOLDBERGSTORY“

Eure Gemeinde BBQ

Heiligabend-Gottesdienst abgesagt

Liebe Gäste der Gemeinde Bleibergquelle,

bis zuletzt haben wir uns bemüht, dass die Gottesdienste zu Weihnachten in unserer Gemeinde auch in Präsenz gefeiert werden können. Dies schien uns mit unserem Schutzkonzept vertretbar. Leider hat sich für uns heute im Lauf des Tages eine neue Lage ergeben. Es hat sich herausgestellt, dass in den letzten beiden Gottesdiensten Besucher anwesend waren, die im Anschluss positiv getestet wurden. Das und anderes hat zu verschiedenen Quarantäne-Situationen auf dem Gelände der Bleibergquelle geführt. Als Konsequenz sagen wir mit großem Bedauern die Gottesdienste zu Weihnachten und bis zum Ende des Lockdowns ab.
Wir laden herzlich dazu ein unsere Gottesdienste online zu verfolgen: gottesdienst.gemeinde-bbq.de
Im Namen der Gemeinde Bleibergquelle grüße ich herzlich und wünsche trotz allem ein gesegnetes Christfest

Arnfried Szymanski

Auftrag Challenge Woche 5 (27.07.-02.08.2020) – Dein Lieblingsort

Du kennst ihn – den Ort, an dem du dich so wohl fühlst wie an keinem anderen Ort auf dieser Welt. Nirgends kannst du so zur Ruhe kommen, wie hier. Dieser Platz auf Gottes großer Erde ist dir heilig. Teile diesen Platz mit uns! Wir wollen wissen, welcher Ort dein Lieblingsort ist. Mache ein Foto von dir an deinem Lieblingsort und sende dieses Foto an uns. Schreib uns, warum dieser Ort dein Lieblingsort ist. Was fasziniert dich so an ihm? Wer darf an diesen Ort und wem würdest du diesen Ort zeigen? Sende dein Foto bei Telegram oder per Mail an Jeanette Wissel. Ihre Mailadresse lautet: jeanette@gmx.li

Auftrag Challenge Woche 4 (20.-26.07.2020) – Dein Lieblingsmensch

Wir alle kennen ihn – den einen Menschen, ohne den wir keine Woche unseres Lebens auskommen. Dein bester Freund oder deine beste Freundin; deine Ehefrau oder deine Ehemann; deine Kinder oder deine Eltern. Wer ist dein Lieblingsmensch? Zeig es uns! Mach ein Foto von dir und deinem Lieblingsmenschen! Wenn du mehr als einen Lieblingsmenschen hast, dann darfst du uns auch ein Bild mit mehreren Leuten drauf senden. Wenn alle in deiner Familie deine Lieblingsmenschen sind, dann schick uns ein Bild von dir und deiner ganzen Familie. Falls du deinen Lieblingsmenschen schon verloren hast, darfst du auch gerne ein altes Foto abfotografieren und an uns senden. Sende dieses Foto bei Telegram oder per Mail an Jeanette Wissel. Ihre Mailadresse lautet: jeanette@gmx.li Schreib uns doch auch, welche Menschen wir auf dem Bild sehen und wenn du magst, dann sag uns, was du an deinem Lieblingsmenschen ganz besonders magst.

Challenge Woche 3 (13.-19.07.2020) – Du und dein Lieblingsbuch

Auftrag Challenge Woche 3 (13.-19.07.2020) – Du und dein Lieblingsbuch

In welchem Buch liest du immer wieder? Falls du sehr jung oder sehr alt bist: Aus welchem Buch wird dir sehr oft vorgelesen? Hast du ein Lieblingsbuch? Vielleicht ist es die Bibel, vielleicht ist es aber auch ein ganz anders Buch. Bitte mach ein Foto, auf dem man dein Gesicht und dein Lieblingsbuch gut sehen kann. Sende dieses Foto bei Telegram oder per Mail an Jeanette Wissel. Ihre Mailadresse lautet: jeanette@gmx.li

Challenge Woche 2 (06.-12.07.2020) – Die Bibelversbilder

Auftrag Challenge Woche 2 (06.-12.07.2020) – Die Bibelversbilder

  1. Male ein Bild zu einem Bibelvers, der dir viel bedeutet. Vielleicht ist es dein Trauvers, dein Konfirmationsspruch, oder es ist ein Bibelvers, der dich diese Woche beim Bibel lesen besonders anspricht. Male ein Bild zu einem Bibelvers. 
  1. Schreibe anschließend den Bibelvers auf das Bild, entweder am Rand, so dass das Bild noch gut zu erkennen ist, oder ganz mittig auf das Bild. 
  2. Schließlich sollst du ein Foto mit dir und deinem Bild machen, so dass dein Gesicht und das von dir gemalte Bild zu sehen sind. Gerne kannst du auch etwas zu dem Bild erklären und erzählen, warum dir gerade dieser Vers wichtig ist. Was genau hast du gemalt und was sagt dein Bild aus? 
  3. Dieses Bild sollst du dann per Mail oder auch per Telegram an Jeanette Wissel versenden. Bitte sendet die Bilder an folgende Mailadresse: jeanette@gmx.li

Vorstellung von Fabian Padur

Fabian Padur
Seit dem 23.11.2019 26 Jahre alt
Geboren in Plettenberg
Verheiratet mit Kim
Wir wohnen in Neviges
Bisher war ich Schüler und Student. Diese Stelle hier als Jugendreferent ist meine erste Station.
Ich spiele Handball und erkunde gerne gemeinsam mit meiner Frau die Umgebung.

Danke für den kurzen Steckbrief zu deiner Person, Fabian. Wir begrüßen dich herzlich als neuen Jugendreferenten in unserer Gemeinde, und deine Frau Kim natürlich auch!

Wie kam es dazu, dass du die Entscheidung getroffen hast, Theologie zu studieren? Und warum in der Studien- gemeinschaft Tabor?
Ich glaube, dass Gott mich dazu berufen hat. Im Gespräch mit Gott hatte ich den Eindruck, dass er mir gesagt hat, dass ich nach Marburg gehen soll. Erst mit der Zeit habe ich gemerkt, dass die Berufswahl, die mit dieser Entscheidung einherging, auch zu meinen Gaben passt.

Bist du familiär „vorbelastet“?
Aus meiner Familie ist sonst niemand hauptberuflich in der Gemeinde tätig, mit Ausnahme meines Bruders. Meine Eltern sind jedoch ehrenamtlich in ihrer Gemeinde engagiert

Im letzten Informationsblatt aus Marburg fiel mir ein junger Mann mit ebenfalls dem Nachnamen Padur auf. Fällt dir dazu etwas ein?
Der angesprochene Bruder, Felix Padur, hat fünf Jahre vor mir den gleichen Beruf ergriffen und arbeitet nun in Tabor.

Die ersten drei Monate Bleibergquelle liegen nun schon hinter dir. Was fällt dir als erstes ein, wenn ich nach deinen bisherigen Erfahrungen in der „Firma“ frage?
Die Kinder-Bibel-Erlebnis-Tage. Die waren, wie die Gemeinde, geprägt von Leben, Arbeit und Jesus. Lebendig wurden sie durch die begeisternden Kinder und die begeisterten Mitarbeiter. Arbeit bringt eine Woche voller Leben natürlich auch mit sich. Alles will geplant, vorbereitet und durchgeführt werden. Ich bin mir allerdings sicher, dass unsere Arbeit sich gelohnt hat, weil Jesus im Leben der Kinder wirksam wurde. Die KiBiEr Woche war zweifelsohne meine bisher schönste Woche in Velbert.

Möchtest du in den nächsten zwei Jahren, die zur Anerkennung deines Berufs als Pastor dienen, auf ein Ziel mit den Jugendlichen hinarbeiten? Hast du eine Vision? Oder liegt dir eher das Pragmatische, der Weg ist das Ziel, mit offenem Ausgang?
Frei nach Kol. 1,28 möchte auch ich dafür sorgen, dass die Kinder, Teens und jungen Erwachsenen „als geistlich (und emotional) mündige Menschen vor Gott treten können.“ NGÜ (Neue Genfer Übersetzung)

Was bedeutet dir Weihnachten?
Weihnachten stellt für mich eine Herausforderung dar. Es fällt mir nicht so leicht mich jedes Jahr neu auf das Ankommen Jesu in dieser Welt einzulassen. Manchmal gelingt mir das nicht so gut. Darüber hinaus verbinde ich Weihnachten automatisch mit meiner Familie. Mir fallen viele schöne Erinnerungen im Kreise der Familie ein. Geschenke, gute Essen und die alljährlichen Weihnachtsspaziergänge

Was sollte man dir nicht zumuten? Womit kann man dir stattdessen immer wieder mal eine Freude machen?
Ich freue mich sehr darüber, wenn Menschen im Umgang mit mir geduldig daran denken, dass ich mich momentan noch in den ersten Wochen meines Arbeitslebens befinde. Ich übe mich darin, die Belastungen der hauptamtlichen Gemeindearbeit zu schultern und jeder verständnisvolle Kontakt ist mir darin eine große Hilfe.

Wir bedanken uns herzlich für das Interview und wünschen euch Gottes Segen.
Elke Deppner