News aus der Gemeinde Bleibergquelle

Liebe Interessierte und Freunde der Bleibergquellen Gemeinde,

wir wollen die Gemeinschaft untereinander und mit Jesus Christus in dieser „Corona – Zeit“ nicht nur aufrechterhalten, sondern trotz der erschwerten Bedingungen stärken und vertiefen.

Dazu gehören folgende Schritte:

BBQ Gebet (Pastor Tobias Wehrheim) Telegram Gruppe

Ihr könnt mir telefonisch, per telegram oder Mail Eure Gebetsanliegen – ich stelle die persönlichen Anliegen dann zusammen und gebe sie in die Gruppe. Die Informationen der Gruppe sind sehr persönlich und sollen unbedingt auch im persönlichen Rahmen bleiben. Teilnehmer der Gruppe sollen nur von mir selbst zugefügt werden und sind nicht zum Weitergeben, sondern für Euch zum gemeinsamen Einstehen vor Gott.

GEBET ist das offene FENSTER zum Himmel!

BBQ Jesus erlebt (Sabine Freund) Telegram Gruppe

Ihr sollt gern in dieser Zeit Eure Erfahrungen und Erlebnisse mit Jesus erzählen, bebildern und austauschen. Bitte nicht viel kommentieren, nur mitfreuen und nicht andere Dinge (Lustiges clips oder Katzenbilder) hier mit einstellen. Hier dürfen gern alle mit eingeladen werden, die sich am Gotteserleben der Gemeinde und aller Freunde mit freuen können.

CORONA heißt Krone – unsere Krone trägt JESUS!

BBQ Hilfe füreinander (Anke Fritschen) Telegram Gruppe

Das ist die Gruppe der fleißigen Helfer. Wenn ältere Geschwister Sorge vor Ansteckung haben oder bereits erkrankt sind (es gibt ja noch viele andere Erkrankungen), dann koordiniert diese Gruppe (Anke Fritschen) die hilfreichen Einkäufe oder auch andere Hilfeleistungen. Jeder, der gern diese Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann sich gern bei Anke Fritschen telefonisch oder per Mail melden.

NUR MUT!

YouTube Clips

Wir senden jeden Tag einen geistlichen Impuls aus der Bleibergquelle dieser erscheint hier in der Mediathek.

Wir lesen den Jakobusbrief gemeinsam – herzliche Einladung mitzumachen.

Gebet unterm Kreuz

Wir laden alle ein, morgens zwischen 8.00 und 9.00 Uhr und/oder abends um 18.00 Uhr still zu werden und miteinander an den verschiedenen Orten zu beten. Eine kurze Anleitung zum Tagesgebet gibt es hier.

Für alle weiteren Fragen stehe ich gern zur Verfügung: Mail: tobias.wehrheim@gemeinde-bbq.de

Telefon: 02051 / 9150639

mobil: 0173 844 95 32

Wir wünschen Euch, Gottes Segen und viel Gesundheit,

Pastor Tobias Wehrheim

Aktuelle Informationen zum Gemeindeleben

Liebe Interessierte und Freunde der Bleibergquellen Gemeinde,

aktuell überschlagen sich die Meldungen zur Corona Infektion.

Die Folge ist, dass viele Veranstaltungen und Treffen abgesagt werden.

Gestern hat sich dazu unsere Bundeskanzlerin zu Wort gemeldet und heute hat unser Ministerpräsident Laschet die Schließung der Schulen und Kindertagesstätten bekannt gegeben.

Es sind Maßnahmen zur Bremsung einer sprunghaft wachsenden Infektion wie wir sie in Deutschland noch nie hatten.

Als Gemeinde in der Bleibergquelle auf einem Campus mit zwei Schulen, einer Kindertagesstätte und Feierabendhäusern ist es wichtig, sich angemessen und solidarisch im Sinne christlicher Nächstenliebe zu verhalten.

Wir haben uns deswegen heute zu einer außerordentlichen Gemeindeleitungssitzung getroffen und sämtliche Möglichkeiten abgewogen – hierbei waren für uns die Handreichung der Evangelischen Kirche im Rheinland (EkiR), die Empfehlung unseres Verbandes Westdeutscher Gemeinschaftsverband, die Entscheidung anderer Ortsgemeinden soweit bekannt, vor allem aber die Einschätzung des Mutterhauses Bleibergquelle von großer Bedeutung.

Wir haben beschlossen, dass ab sofort alle Veranstaltungen der Gemeinde Bleibergquelle bis einschließlich des Sonntags zum Osterferienende am 19. April 2020 abgesagt sind.

Dazu gehören unsere Gottesdienste, unsere Treffen für Kinder und Jugendliche, unser halbjähriges KiBiEr-Treffen, alle Dienst- und Arbeitsgruppen, auch die Projektgruppen der Zukunftswerkstatt, der Einsatz von Matthias Scheitacker als Missionar in der Woche vor dem 22. März, alle Gebets- und Kleingruppen und sogar die zentralen Gottesdienste an Karfreitag und Ostern.

Grund für diesen drastischen Einschnitt ist unsere Solidarität mit den krankheitsbedingt schwächsten Menschen unserer Gesellschaft. Wir hoffen mit vielen anderen gesellschaftlichen Gruppen die Geschwindigkeit der Infektionsausbreitung bremsen zu können, sodass die Kapazitäten der medizinischen Intensivversorgung für die Schwerstbetroffenen ausreichen wird.

Schon am kommenden Sonntag wird daher kein Gottesdienst stattfinden.

Das geistliche Leben unserer Gemeinde wollen wir aber nicht einstellen!

In jeder Krise liegt auch eine Chance. So hoffen wir darauf, dass sich neue Wege entwickeln, wie wir als Gemeinde unser Miteinander in den Wochen ohne Veranstaltung gestalten können.

Wir denken dabei an zwei Bereiche:

Wir beabsichtigen mit Ihnen über Audio- und Videoclips in intensive Verbindung zu kommen. Wir arbeiten an einem Mailverteiler-Dienst für persönliche nicht öffentliche Nachrichten und wollen diese besondere Zeit zum Gebet, zum gemeinsamen Studium der Bibel und eines Buches und zu vielen digitalen und telefonischen Verbindungen nutzen.

Niemand soll wegen unserer sozialen Kontaktsperre allein sein. Hier sind alle Gemeindeglieder und Freunde mit verantwortlich, aneinander zu denken, bewusst häufig zu schreiben und zu telefonieren.
Seelsorge wird telefonisch aufrechterhalten und beim besonderen Wunsch nach einem persönlichen Abendmahl haben sich Gemeindeverantwortliche bereit erklärt Hausbesuche zu machen.

Zentrale Kommunikationsstelle wird in dieser Zeit meine Telefonnummer, Handynummer und E-Mail-Adresse sein.

tobias.wehrheim@gemeinde-bbq.de

02051 – 9150639 (mit Anrufbeantworter)

0173 844 95 32

Diese Zeit der fehlenden Gottesdienstfeiern und Begegnungen in der Gemeinde ist auch eine finanziell schwierige Situation für unsere rein spendenfinanzierte Gemeindearbeit – wir hoffen aber, dass wir in jeder Hinsicht von Gott gesegnet und im Vertrauen auf Jesus gestärkt aus dieser Zeit wieder in einen gemeindlichen Regelbetrieb übergehen können.

Wir wünschen Ihnen Bewahrung in allen Herausforderungen, die jetzt auf uns zukommen und dass der Friede Gottes unsere Herzen bestimmt.

Mit den besten Segenswünschen aus der Gemeindeleitungssitzung,

13.03.2020

i.A. Tobias Wehrheim (Pastor) und Arnfried Szymanski (Gemeindeleiter)

PS: Es besteht die Möglichkeit, die Informationen direkt per E-Mail zu erhalten, hierfür ist es erforderlich eine E-Mail an tobias.wehrheim@gemeinde-bbq.de zu schreiben, um in den Mailverteiler aufgenommen zu werden.

PPS: Unsere Ideen müssen im Laufe der Wochen noch Gestalt gewinnen. Über Hinweise, wie wir die Kommunikation untereinander, den geistlichen Austausch und unser Miteinander trotz der massiven Einschränkungen fördern können, freuen wir uns sehr. Hier ist unsere Kreativität gefragt. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

PPPS: Philipper 4,4 – 7

Freut euch jeden Tag, dass ihr mit dem Herrn verbunden seid! Ich sage es noch einmal: Freut euch!

Lasst alle sehen, wie herzlich und freundlich ihr seid! Der Herr kommt bald.

Macht eucht keine Sorgen, sondern bringt eure Anliegen im Gebet mit Bitte und Danksagung vor Gott!

Und sein Frieden, der alles menschliche Denken weit übersteigt, wird euer Innerstes und eure Gedanken beschützen, denn ihr seid ja mit Christus verbunden.“

Vorstellung von Fabian Padur

Fabian Padur
Seit dem 23.11.2019 26 Jahre alt
Geboren in Plettenberg
Verheiratet mit Kim
Wir wohnen in Neviges
Bisher war ich Schüler und Student. Diese Stelle hier als Jugendreferent ist meine erste Station.
Ich spiele Handball und erkunde gerne gemeinsam mit meiner Frau die Umgebung.

Danke für den kurzen Steckbrief zu deiner Person, Fabian. Wir begrüßen dich herzlich als neuen Jugendreferenten in unserer Gemeinde, und deine Frau Kim natürlich auch!

Wie kam es dazu, dass du die Entscheidung getroffen hast, Theologie zu studieren? Und warum in der Studien- gemeinschaft Tabor?
Ich glaube, dass Gott mich dazu berufen hat. Im Gespräch mit Gott hatte ich den Eindruck, dass er mir gesagt hat, dass ich nach Marburg gehen soll. Erst mit der Zeit habe ich gemerkt, dass die Berufswahl, die mit dieser Entscheidung einherging, auch zu meinen Gaben passt.

Bist du familiär „vorbelastet“?
Aus meiner Familie ist sonst niemand hauptberuflich in der Gemeinde tätig, mit Ausnahme meines Bruders. Meine Eltern sind jedoch ehrenamtlich in ihrer Gemeinde engagiert

Im letzten Informationsblatt aus Marburg fiel mir ein junger Mann mit ebenfalls dem Nachnamen Padur auf. Fällt dir dazu etwas ein?
Der angesprochene Bruder, Felix Padur, hat fünf Jahre vor mir den gleichen Beruf ergriffen und arbeitet nun in Tabor.

Die ersten drei Monate Bleibergquelle liegen nun schon hinter dir. Was fällt dir als erstes ein, wenn ich nach deinen bisherigen Erfahrungen in der „Firma“ frage?
Die Kinder-Bibel-Erlebnis-Tage. Die waren, wie die Gemeinde, geprägt von Leben, Arbeit und Jesus. Lebendig wurden sie durch die begeisternden Kinder und die begeisterten Mitarbeiter. Arbeit bringt eine Woche voller Leben natürlich auch mit sich. Alles will geplant, vorbereitet und durchgeführt werden. Ich bin mir allerdings sicher, dass unsere Arbeit sich gelohnt hat, weil Jesus im Leben der Kinder wirksam wurde. Die KiBiEr Woche war zweifelsohne meine bisher schönste Woche in Velbert.

Möchtest du in den nächsten zwei Jahren, die zur Anerkennung deines Berufs als Pastor dienen, auf ein Ziel mit den Jugendlichen hinarbeiten? Hast du eine Vision? Oder liegt dir eher das Pragmatische, der Weg ist das Ziel, mit offenem Ausgang?
Frei nach Kol. 1,28 möchte auch ich dafür sorgen, dass die Kinder, Teens und jungen Erwachsenen „als geistlich (und emotional) mündige Menschen vor Gott treten können.“ NGÜ (Neue Genfer Übersetzung)

Was bedeutet dir Weihnachten?
Weihnachten stellt für mich eine Herausforderung dar. Es fällt mir nicht so leicht mich jedes Jahr neu auf das Ankommen Jesu in dieser Welt einzulassen. Manchmal gelingt mir das nicht so gut. Darüber hinaus verbinde ich Weihnachten automatisch mit meiner Familie. Mir fallen viele schöne Erinnerungen im Kreise der Familie ein. Geschenke, gute Essen und die alljährlichen Weihnachtsspaziergänge

Was sollte man dir nicht zumuten? Womit kann man dir stattdessen immer wieder mal eine Freude machen?
Ich freue mich sehr darüber, wenn Menschen im Umgang mit mir geduldig daran denken, dass ich mich momentan noch in den ersten Wochen meines Arbeitslebens befinde. Ich übe mich darin, die Belastungen der hauptamtlichen Gemeindearbeit zu schultern und jeder verständnisvolle Kontakt ist mir darin eine große Hilfe.

Wir bedanken uns herzlich für das Interview und wünschen euch Gottes Segen.
Elke Deppner

Hoffnung in Familienkonflikten – Bibeltage in der Gemeinde Bleibergquelle

Vom 10.-13. November 2019 finden die Bibeltage in der Gemeinde Bleibergquelle statt. Als Referent wird uns Gerson Wehrheim durch das Thema „Hoffnungen in Familienkonflikten“ führen. Die Bibeltage starten am Sonntag, dem 10. November um 10 Uhr mit dem Gottesdienst zum Thema „Jede Familie hat eine Geschichte“.

Jede Familie hat eine Geschichte, die ihre Wirkung oftmals von Generation zu Generation entfaltet. Sie kann Ressource, Quelle von Glück und Erfolg sein. Sie kann aber auch eine Tragödie sein, die von Generation zu Generation neu aufgeführt wird. Anhand der Familiengeschichte des Jakob wollen wir Familiendynamiken sichtbar machen und nach Hilfen für die eigene Familie fragen.

Termine und Themen

  • Sonntag 10. November 2019 – 10 Uhr
    Jede Familie hat eine Geschichte (1. Mose 27; Gottesdienst mit Predigt, inkl. Einführung ins Thema)
  • Sonntag 10. November 2019 – 20 Uhr
    Was soll dein Lohn sein? (1. Mose 29; Bibelarbeit)
  • Montag, 11. November 2019 – 15 und 20 Uhr
    Bevor du zerbrichst (1. Mose 32; Bibelarbeit)
  • Dienstag, 12. November 2019 – 15 und 20 Uhr
    Lieblingskinder (1. Mose 37; Bibelarbeit)
  • Mittwoch, 13. November 2019 – 15 und 20 Uhr
    Die Kunst des Vergebens (1. Mose 45; Bibelarbeit inkl. Rückblick)

Der Referent

Gerson Wehrheim ist 49, verheiratet mit Beate und Vater von Johannes und Joshua. Studium in Tabor. Pastor in Stuttgart, Westhofen und Lachen. Leiter eines Gemeinschaftsverbandes. Hobbyangler, Tomatenzüchter und Leser unzähliger amerikanischer Predigten.

Adonia-Musical ISAAK

Frauen-Sachen im Folkwang Museum

Im Juni waren wir mit den Frauen- Sachen im Folkwang Museum. Eine kurzweilige und sehr interessante Führung zu Werken mit christlichen Motiven über verschieden Stilrichtungen und Epochen hinweg , haben wir mit einem leckeren Eis hinterher gefeiert. Im Juli wurde es dann wieder sportlicher. Tretboot fahren auf der Ruhr hat uns in Schwung gebracht. Ja, ich gebe es zu, auch das haben wir mit einem Eis gefeiert.